Widerstand gegen die Nazi-Diktatur

Veröffentlicht: 10. März 2016 von die Crew in Termine / Projekte

Dietrich Bonhoeffer, Eberhard Bethge und die Vorläufer des 20. Juli

Dietrich-Bonhoeffer-twitter-Rise-Up

Gesprächsrunde mit Mechthild Litterscheid, Witwe von Hans Wolfgang Litterscheid (1912-1970, Stiftskirchenpfarrer und erster Pfarrer der Wanne-Gemeinde).

Samstag, 12. März / ab 17.oo Uhr im freeX!-Café:
Gemeindehaus der Jakobusgemeinde „Jakobusscheuer“ (Madergasse 7, Tübingen)

H. W. Litterscheid’s Vater war Katholik, seine Mutter Jüdin, er selbst wurde evangelisch getauft. Er studierte 1931 bis 1935 Jura, brach das Studium wegen der Machtergreifung der Nazis ab und studierte dann Theologie, ab Herbst 1936 drei Semester in Tübingen. Nach mehreren Stationen, unter anderem in einem Predigerseminar bei Dietrich Bonhoeffer, wirkte er als Hilfsprediger der Bekennenden Kirche in Pommern. Nachdem er einen staatskritischen Text von der Kanzel verlesen hatte, wurde er denunziert und bei der Gestapo vorgeladen. Er tauchte in Berlin unter und blieb drei Jahre ohne festen Wohnsitz. Über diese Zeit hat er seinen Söhnen nie berichtet.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.